Geschrieben am

Die Schmiede

Die Schmiede ist fertig.

Vor 2 Monaten, am 2. Mai habe ich begonnen ein lange geplantes Projekt umzusetzen.

Es handelt sich dabei um eine kleine Schmiedehütte. So weit nichts besonderes. Der interessante Teil ist, dass die Hütte demontierbar ist und somit auf Reisen gehen kann.

Das macht es möglich auch auf Veranstaltungen zu zeigen wie Metallene Arbeiten entstehen, um meine Liebe zum Metall in die Welt hinaus zu tragen. Mit ein bisschen Mitmachprogramm.

Wenn die Schmiede nicht unterwegs ist, kann man hier das Schmieden lernen und/oder Projekte umsetzen. Ich bin immer bereit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Der Weg war lang, und einige Hindernisse waren auch auf dem Weg. Dennoch ist die Arbeit an der Schmiede nun abgeschlossen.

Kommen Sie einfach vorbei und ich geben Ihnen gern eine Einführung in die faszinierende Welt der Metalle.

 

 

 

Hier könnt ihr noch sehen wie die Hütte entstanden ist. 

Der Rahmen

 

Rahmen mit Dach

Rahmen mit Blech und Dach

Beweis der Dekonstruktion

 

Hütte ist draußen

 

fertig
Geschrieben am

Das „Bugyou“ Projekt

Das „Bugyou“ Projekt

Hallo,

ich arbeite seit einigen Wochen an einer Serie von Plastiken.
Das erste Projekt war eine unhöfliche Küchenschabe.

Bugyou Nr.1

Der oberflächliche Grund für ihr Entstehen war, so uninspiriert das klingen mag, die Notwendigkeit WIG- schweißen zu lernen. An einer Plastik kann man nahezu alle Nahtarten finden, die zu beherrschen wichtig sind. Der  tiefere Grund ist eine, schon lange in mir gärende Idee. Ich möchte den kleinen Krabblern eine Aussage geben. Es sind sozusagen Gefühlskäfer.

Nummer Zwei wurde einen Tag später geboren.

Bugyou Nr.: 2

In dem Moment als er fertig war wusste ich, das ich es mindestens eine Trilogie geben musste.

Nummer Drei, der die Götter verdammende Käfer. Er war der letzte in der Trilogie.

Bugyou Nr.:3

 

Die drei Käfer sind in wachsender Abstraktion entstanden. Aber ich konnte nicht aufhören.

 

 


Diese Wespenartige Kreatur heißt: „Dann bestäubt doch selber“ .

 

Es Folgten viele weitere Kreaturen wie die weniger unfreundliche Wespe.

Bei ihr habe ich gelernt Kupfer zu schweißen und meine Technik wurde besser.

Nummer 7 war ein Holzfressender Käfer.
Bei ihm habe ich die Entstehung dokumentiert.

Es folgte eine Dreiergruppe mit einem Pilz.

Und Schließlich die Plastik: „Denk positiv!“

Bugyou Nr.:11

 

Sollten Sie Interesse an den Plastiken haben, besuchen Sie doch meinen Shop auf Facebook:
https://www.facebook.com/Scyriel/shop/?rt=19

Geschrieben am

Geflügelte Statue

Ein neues Projekt, ist die geflügelte Statue.

Der Plan ist aus Holz und Metall eine Plastik zu schaffen, die mit möglichst einfachen Mitteln einen Flügelschlag simuliert.

 

Der erste Schritt war es einen Kopf zu machen:

 

Als nächstes war der Körper und die Umsetzung der Mechanik dran.

 

So ist also der Stand, bei diesem Projekt. Bald geht es weiter, dann werden die letzten Details hinzu gefügt.

Natürlich werde ich auch weiter hier über Fortschritte schreiben.

Sollten Sie Interesse an meinen anderen Video-Projekten haben, besuchen Sie doch meinen YouTube Kanal. Natürlich freue ich mich auch über ein Abo.
Scyriels Kanal: Hier klicken!

Geschrieben am

Tentakellampe

Tentakel Lampe

Ich habe mich intensiver mit dem 3D Stift befasst. Bisher habe ich das Gerät eher als Spielzeug wahrgenommen. Beim experimentieren, mit einem von mir konstruierten Exemplar stellte ich aber fest, dass es tatsächlich eine Anwendung dafür gibt.

Sehen Sie am Besten selbst.

Geschrieben am

Auftritt im Speck´s Hof am 01.09.2017

Ich freue mich ankündigen zu dürfen, das ich meinen „Tintenfischköpfigen Gott“ So wie den Anglerfisch „Dolores Herrin der Tiefe“ Im Speck´s Hof, am 01.09.2017 präsentieren darf.
Ich werde auch da sein und stehe gern für alle Fragen rede und Antwort.

Ich freue mich über jeden Besuch.

 

Scyriel

Geschrieben am

Pneumatische Raupe

Der Erste Versuch etwas Sinnvolles mit den Muskeln zu bauen, ist die Pneumatische Raupe.
Vier Muskeln bewegen das Skelett, angetrieben von einem Kompressor.

Allerdings funktioniert sie noch nicht so, wie ich es mir vorstelle.

Die Raupe bewegt sich jetzt. Ein wenig Feineinstellung ist noch nötig aber das Prinzip funktioniert.

Geschrieben am

Pneumatische Muskeln

Ich baue gerade an Pneumatischen Muskeln.

Das Ziel ist eine neue Methode zu finden um meinen Geschöpfen Leben einzuhauchen.

Das sind die verkürzenden Muskeln. Sie sind die vielversprechendsten Muskelarten. Mein Material diesmal sind Fahrradschläuche und Stoff.
Der Schlauch dehnt sich aus und verkürzt sich, weil er von einer Zylinderform in die Form einer Kugel geschoben wird. Normalerweise würde sich der Schlauch in die Länge strecken, da diese Richtung aber durch die Bänder versperrt ist, kann er sich nur in die Breite ausdehnen.

Im Moment arbeite ich an einer Raupe, die sich mit diesen Muskeln bewegt.